Montag, 27. August 2018

Lebensgeschichte eines Achtundvierzigers




INHALT


Am 18. März auf seinen Spuren
           
I. 1822 – 1847
Pfarrerssohn in Detmold       
Studium in Bonn        
Burschenschaftler in Jena     
Bonner Abschluss      
Predigt in der Hauptkirche    
Berliner Progress, Salons, Brüder Grimm    
Zurück in Detmold     
Malwida von Meysenbug      
Artikel zum Fürstenjubiläum
Zukunft des Christentums     
Prediger auf der Grotenburg 
Landpfarrerträume   
Rheinfahrt im August
Unbequem, nicht überall      
Literatenleben in Leipzig
           
II. 1848           
Geweint vor Freude  
Märzrevolution in Berlin       
Kandidat für Lippe     
Parlament in der Paulskirche
Robert Blum und die Zentralgewalt 
Bremer Perspektiven 
Fiese Kampagne gegen die Bremer Zeitung
Trauerspiel in Wien   
Drama Robert Blum  
Dunkelgrauer Abschied         
Neubeginn in Hannover        
Tod der Mutter
           
III. 1849 - 1852          
Zeitung für Norddeutschland
Grundrechte für Deutschland           
Ständeversammlung und hannoversche Thronrede
Politpossen im Königreich     
Hannover, Deutschland und ein Zeitungsmann      
Reichsverfassung und monarchische Betonwände 
Gefängnis vor dem Clevertor
Hannoversche Idyllen
Urteil des Stadtgerichtes      
St. Godehard in Hildesheim  
In Freiheit      
Hamburger Hochschule für Frauen  
Am Plauer See gegen das Monstrum
Letzte Monate in Gotha
           
Materialien    
Weser-Zeitung, 22. März 1848: Die Revolution in Berlin    
Bremer Zeitung, 14. November 1848: Robert Blum
Zeitung für Norddeutschland, 13. Mai 1849: Der zehnte Mai in Frankfurt
Deutsche Geschichte von 1819 bis 1849 auf den Punkt gebracht  

Anhänge        
Lebensdaten im Überblick    
Bildanhang    
Quellen- und Literaturverzeichnis    
Personenverzeichnis 
Kurzvita der Autorin  


versandkostenfrei bestellen bei Amazon:


oder von der Autorin signiert bei:

renatehupfeld(at)gmail.com 

Keine Kommentare:

Kommentar posten